bonsai, trees, plants-4634225.jpg

Pflanzenlampe für Bonsais

Indoor-Bonasi sollte am besten an einem hellen Standort platziert werden und ungefähr 12 Stunden mit direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden – also am besten direkt auf der Fensterbank. Darüber hinaus ist eine weitgehend konstante Temperatur notwendig. 

Wie alle Pflanzen benötigt Bonsai die roten und blauen Lichtanteile zur Photosynthese bei rund 380 bis 760 Nanometer (s.h Bild). Die rote Linie zeigt die Fotosyntheserate bei unterschiedlicher Wellenlänge (gemessen in Nanometer – nm). Im roten und blauen Bereich ist die Sauerstoffproduktion besonders hoch. 

Photosynthese Bonsai
Quelle: abiweb.de

Besonders Bonsai leiden häufig unter fehlender Sonneneinstrahlung, da die Pflanze aus tropischen und subtropischen Regionen stammt. Das fehlende Licht kann mit einer geeignet Pflanzenlampe ausgeglichen werden. 

Es bieten sich Quecksilberdampf-Hochdrucklampen oder Metall-Halogendampf-Lampen an, welche aber relativ teuer sind. Deshalb sind LED Lampen für Bonsai zu empfehlen, welche das richtige Farbspektrum abdecken. 

Detlef Römisch hat in seinem Youtube Kanal einige LED Lichter getestet: 

Generell sollte ein Lumenwert von 3000 – 10.000 Lm angepeilt werden und eine Farbtemperatur von ca. 6000 Kelvin. Zur Überwinterung sollte die Beleuchtungsdauer ca. 12 Stunden dauern. 

Die beliebtesten Bonsai- Arten für drinnen und deren Lichtbedarf in Lux, sind in der Tabelle unten aufgelistet. Die meisten Arten mögen über den Sommer einen Platz auf dem Balkon oder im Garten. Im Winter sollten diese jedoch geschützt werden und aufgrund der fehlenden Sonnenstunden mit einer geeigneten Pflanzenlampe beleuchtet werden.

Bonsai-Arten und deren Standort

Bonsai 

Standort

Lux mit Pflanzenlampe

Chinesische Feige / Lorbeerfeige (Ficus microcarpa ˈGinsengˈ)

sonnig, ohne direkte Sonneneinstrahlung 

3000 – 4000 Lux

(Wolezek Lamp*)

Chinesische Ulme (Ulmus parvifolia)

Vollsonniger Fensterplatz bis Halbschatten 

ca. 4000 Lux

(Garpsen Lamp*)

Chinesischer Liguster (Ligustrum sinensis)

Heller Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung 

2000 – 3000 Lux

(FRGROW UV*)

Fukientee (Carmona microphylla, auch Ehretia microphylla oder Ehretia buxifolia)

Heller Standort ohne direkt Sonneneinstrahlung

2000 – 3000 Lux

(FRGROW LED*)

Gardenie (Gardenia jasminoides)

Hell, ohne direkte Sonneneinstrahlung 

2000 – 3000 Lux

(FRGROW UV*)

Banyanfeige (Ficus retusa)

Sonne bis Halbschatten

1500 – 3000 Lux

 (Kooseed*)

Zwerg-Zuckerpalme (Arenga tremula)

sonniger Standort 

ca. 2500 Lux

(semai plant*)

Jadebaum (Portulacaria afra)

Sonniger Standort

ca. 2500 Lux

(semai plant*)

Strahlenaralie oder Lackblattpflanze (Schefflera actinophylla, Brassaia actinophyla)

Sonnig, bei viel Sonne wachsen mehr Blätter

ca. 2500 Lux

(semai plant*)

Olivenbaum (Olea europaea)

Heller Standort 

2000 – 3000 Lux

(FRGROW UV*)

Großblättrige Steineibe oder „Kiefer der Buddhisten“ (Podocarpus macrophyllus)

Heller Standort ohne pralle Mittagssonne 

2000 – 3000 Lux

(FRGROW UV*)

Junischnee oder „Baum der tausend Sterne“ (Serissa foetida)

Sehr hell ohne direkte Sonneneinstrahlung 

2000 – 3000 Lux

(FRGROW UV*)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert